Persönlicher Kontakt und eine enge Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern und Kunden sind uns sehr wichtig. Dies ermöglicht es uns, unsere Produkte erfolgreich weiterzuentwickeln und individuelle, passgenaue Lösungen zu schaffen, welche den größtmöglichen Nutzen beim Endanwender im Unternehmen erzeugen.

Das sagen unsere Kunden

„Als mittelständisches Unternehmen in der Region Hannover sind wir für unsere Kunden europaweit als Gutachter und Messtechnik-Dienstleister für Photovoltaik-Anlagen tätig. Die Netzabdeckung im ländlichen Bereich mit DSL ist dabei nicht ausreichend und die Solarparks unserer Kunden befinden sich meist in Gebieten, in denen nur eine Mobilfunk-Abdeckung vorhanden ist. Daher standen wir vor der Herausforderung, nach einer sicheren Zugangslösung am Markt zu suchen, um vor Ort abgesichert und Ende-zu-Ende verschlüsselt z. B. unsere Prüfprotokolle an unsere Zentrale zu übertragen. Wir haben uns für die ViPNet Lösung der Infotecs GmbH in Berlin entschieden.

An der reinen Software-Lösung gefällt uns besonders, dass auch bei schlechter Netzabdeckung sowie Verbindungsabbrüchen bei der Kommunikation über das Mobilfunknetz (wie z. B. bei Fahrten im ICE) die Verbindung automatisch wiederhergestellt wird, ohne dass unsere Computeranwendungen dies bemerken und wir diese neu starten müssen. Auch der Netzwerkwechsel z. B. von WiFi im Unternehmen zum LTE-Netz im Fahrzeug klappt problemlos – ohne dass die Verbindung neu initiiert werden muss.“


Dipl.-Ing. Eckhard Fleiß, Geschäftsführer Ingenieurbüro Fleiß

„Wir stellen für unsere Kunden leistungsstarke und hochflexible IKT-Infrastrukturen in Form einer hybriden IaaS-Lösung bereit. Die Umsetzung erfolgt schnell, einfach und sicher nach deutschen Datenschutzregeln. Unser Leitgedanke ist „Security Made in Germany“. Mit der hoch skalierbaren Software-Defined Security Suite können wir die verschiedensten Kundenanforderungen umsetzen. Sei es die Absicherung von mobilen Endgeräten wie iOS- oder Android-Devices, als auch der Schutz der gehosteten Infrastruktur unserer Kunden gegenüber Cyber-Angriffen mithilfe der Machine-Learning-Software ViPNet TIAS (Threat Intelligence Analytics System) – ViPNet Produkte sind für alle Betriebssysteme vorhanden und enthalten alle Funktionalitäten, die wir benötigen, um die Sicherheit unserer Kunden in der Сloud zu gewährleisten.“


Igor Davidoff, CTO bei der cloudKleyer Frankfurt GmbH

Lesen Sie mehr in der Fallstudie: Download als PDF

„Unser Unternehmen ist spezialisiert auf Spracherkennungssoftware-Lösungen für Arztpraxen, Krankenhäuser sowie Anwaltskanzleien. Wir implementieren unseren Kunden die Spracherkennungssoftware Dragon Naturally Speaking von Nuance, um die Arbeitsabläufe in den Praxen bzw. in den Kanzleien zu optimieren und die gesetzlichen Anforderungen an die Datendokumentation zu erfüllen.

Da wir unseren Kunden auch als Service-Dienstleister bei der Problembehebung zur Seite stehen, suchten wir nach einer VPN-Zugangslösung zu den Kundensystemen, welche die speziellen Anforderungen bei der Qualität der Sprachübertragung erfüllt. Einige der von uns getesteten Lösungen verloren bei der Sprachübermittlung Datenpakete, die erneut gesendet werden mussten. Dies hatte erhebliche Einbußen bei der Sprachqualität zur Folge.

Die VPN-Software-Zugangslösung der Firma Infotecs aus Berlin hat uns hinsichtlich der Sprachqualität durch die sehr geringe Latenz bei der Daten- sowie Sprachübertragung überzeugt. Ein wichtiger Faktor der Lösung ist weiterhin, dass auf Kundenseite keine Veränderungen an der Netzwerk-Infrastruktur der VPN-Router durchgeführt werden müssen, um eine abgesicherte Remote-Verbindung aufzubauen.“

Boris Krstic, CEO in2comp

„Die NET Gruppe betreibt aktuell 19 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 31.000 kW und mehrere Photovoltaikanlagen. Der gesamte Jahresenergieertrag der Windenergieanlagen beträgt ca. 70 Millionen kWh, womit ca. 20.000 Haushalte mit schadstofffreiem Strom versorgt werden können. Unsere Windparks werden 7x24h mit IP-Videokameras überwacht, um zum einen eine visuelle Überprüfung der Windanlagen zu ermöglichen und zum anderen um die Sicherheitsanforderungen als Betreiber zu erfüllen.

Da in den Regionen der Windparks nur eine Netzabdeckung mit 3G bzw. 4G LTE Mobilfunk verfügbar ist, standen wir vor der Herausforderung, einen stabilen und sicheren VPN-Kanal zu den IP-Überwachungskameras aufzubauen. Dies erschien uns äußerst schwierig, da bei LTE-Netzen die Endpunkt-IP-Adresse nicht problemlos zugeordnet werden kann, was jedoch bei VPN-Tunneln zwingend notwendig ist.

Mithilfe ViPNet VPN von Infotecs konnten wir dieses Problem lösen, ohne dabei Änderungen an unserer bestehenden Netzwerkinfrastruktur vornehmen zu müssen. Die Installation war in kürzester Zeit ohne Komplikationen realisiert. Unsere Mitarbeiter haben damit die Möglichkeit, die Videobilder der IP-Kameras in Echtzeit z. B. auf ihren mobilen iOS Endgeräten Ende-zu-Ende-verschlüsselt anzuzeigen. Eine Anpassung der bereits verwendeten mobilen App war nicht notwendig.“

Michel Michaelis, IT-Leiter NET Windenergie GmbH

„Die ViPNet Technologie erfüllt alle wesentlichen Anforderungen, wie beispielsweise den höchstmöglichen Schutz unserer Daten mithilfe einer extrem widerstandsfähigen Verschlüsselung. Des Weiteren kann mit ViPNet auch die Kommunikation auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets abgesichert werden. Dies war ein weiterer Grund, welcher für diese Technologie sprach. Wir involvierten bereits sehr früh unterschiedliche Abteilungen und Unternehmensbereiche, um in der Pilotphase, speziell an den Tests der VPN-Clients, teilzunehmen und um Feedback der Anwender zu erhalten. Besonders die schnelle und unkomplizierte Umsetzung von Konfigurationsänderungen sorgte während dieses Zeitraumes für eine sehr schnell ansteigende Nutzerakzeptanz. Positiv überrascht waren wir weiterhin von dem hervorragenden und schnellen Support. Auch wenn Anforderungen an neue Gegebenheiten angepasst werden mussten, konnte uns das Infotecs Team schnell eine individuelle Lösung zur Verfügung stellen.“

Thomas van Helt, Leiter Netzwerk/Sicherheit Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband (BWGV)
Lesen Sie mehr in der Fallstudie: Download als PDF