09
Oktober
2018
Events

Rückblick: Infotecs als Aussteller auf der Security Essen 2018

Vom 25. bis 28. September 2018 präsentierte Infotecs seine Produkte, Lösungen und Services auf der Security Essen, der weltweit wichtigsten Messe für Sicherheit und Brandschutz. Im Mittelpunkt des Messestands des Teams von Infotecs standen dabei IT-Sicherheitslösungen für den Drohneneinsatz von Spezialeinsatzkräften sowie zur Absicherung von E-Ladeinfrastrukturen in der Elektromobilität als auch den Schutz kritischer Infrastrukturen gegenüber Cyber-Angriffen.

„Das Thema sichere Videodatenübertragung bei Drohnen fand großen Anklang bei den Messebesuchern“, erzählt Josef Waclaw, CEO der Infotecs GmbH. „Drohnen werden in immer mehr Bereichen verwendet, wo herkömmliche Erkundungsverfahren schwierig eingesetzt werden können bzw. dringen Drohnen in Bereiche vor, wo es bisher unmöglich war, eine Aufklärung durchzuführen. Die sichere, verschlüsselte Datenübertragung zwischen Drohne und Bodenstation bzw. mobilen Endgeräten der Spezialeinsatzkräfte ist dabei dringend erforderlich, damit diese Daten nicht in falsche Hände geraten.“

Infotecs nutzt für die verschlüsselte Datenübertragung die Military-Grade Software-Defined Security-Technologie ViPNet. Da ViPNet auf einem symmetrischen Schlüsselmanagement basiert und keinen Schlüsselaustausch beim Verbindungsaufbau benötigt, können Cyber-Kriminelle die Daten weder abfangen noch manipulieren. Sogenannte Man-in-the-Middle-Angriffe können durch Verwendung von ViPNet gänzlich ausgeschlossen werden.

Vortrag „Datensicherheit im UAV-Bereich" von Josef Waclaw

Zum Thema „Datensicherheit im UAV-Bereich – Sichere, verschlüsselte Live-Videodatenübertragung von Drohnen für Spezialeinsatzkräfte“ referierte CEO Josef Waclaw am 26.09.2018 im Security Experts Forum der Messe.



Security Essen 2018: Kundengespräch am Infotecs Messestand
Security Essen 2018: Vortrag von Infotecs CEO Josef Waclaw zur Datensicherheit im UAV-Bereich
Security Essen 2018: Josef Waclaw mit Interessenten am Stand
Security Essen 2018: Interview mit dem Bundesverband zum Schutz Kritischer Infrastrukturen