16
April
2018
Events

Überwachungsdrohnen für Spezial-/Sicherheits- und Werkschutzkräfte auf dem VfS-Kongress in Potsdam

Sichere Videodatenuebertragung fuer DrohnenDie Security-Experten von Infotecs stellten vergangene Woche ihre IT-Sicherheitslösungen für die Drohnen auf dem Kongress des Verbands für Sicherheitstechnik (VfS), 10.-11. April 2018 in Potsdam, vor. Dabei präsentierte Infotecs die verschlüsselte Live-Datenübertragung der von der Drohne aufgezeichneten Videobilder.

Der Einsatz von Drohnen nimmt rapide zu und ist längst in der zivilen Sicherheits- und Überwachungstechnik angekommen. Dies liegt vor allem an der innovativen Drohnentechnik, die immer mehr Funktionen und Einsatzmöglichkeiten für die unbemannten Luftfahrzeuge (engl. Unmanned Aerial Vehicle, UAV) schafft. Zusammen mit dem Drohnenhersteller www.lech-tec.de zeigte Infotecs am Gemeinschaftsstand des Brandenburger IT-Netzwerkes SIBB region, wie die aufgenommenen Videodaten in Echtzeit sicher Ende-zu-Ende über das Mobilfunknetz verschlüsselt übertragen werden können.

„Der Schutz der übertragenen Drohnen-Videodaten ist vor allem im Sicherheits- und Überwachungsbereich sowie bei kritischen Infrastrukturen dringend notwendig“, erläutert Uli Barth, Geschäftsführer von www.lech-tec.de. „Die Zusammenarbeit mit den Security-Experten von Infotecs zeichnet sich für uns als Drohnen-Hersteller vor allem in der Kompetenz der Mitarbeiter bezüglich der komplexen Umsetzung der unterschiedlichen Sicherheitsanforderungen unserer Kunden aus. Mit der Military-Grade Software-Verschlüsselungs-Lösung können nur die berechtigten Kräfte auf die Drohnenvideos zugreifen. Ein unberechtigtes Kopieren und Veröffentlichen der Videos über die sozialen Netzwerke (z. B. Youtube) wird mit der Software-Technologie von Infotecs unterbunden.“

„Der Einsatz von Drohnen bei der Observation bzw. zur frühzeitigen Erkennung von möglichen Gefahrenlagen oder Anschlägen ermöglicht den Spezialkräften vollkommen neue Möglichkeiten“, sagt Josef Waclaw, CEO der Infotecs GmbH. „Der Sicherheitsaspekt, dass nur die berechtigten Personen wie z. B. die Einsatzleitzentrale bzw. die Spezialkräfte am Boden auf die durch die Drohne bereitgestellten Informationen Ende-zu-Ende verschlüsselt zugreifen können, ist für diese Art der Aufklärung unabdingbar. Zusammen mit unserem Partnerunternehmen Lech-tec setzen wir dabei völlig neue Sicherheitsanforderungen der Kunden mithilfe unserer Software-Technologie um.“

Der VfS-Kongress findet jährlich im Frühjahr statt und stand dieses Jahr unter dem Motto „Mit Sicherheit in die Zukunft: Resilienz entwickeln – Krisen vermeiden“. Neben dem Trend IoT und Drohnen sprachen Experten zu Themen wie Zutrittskontrolle, Perimetersicherung, dem Schutz kritischer Infrastrukturen sowie zu Gefahrenmanagementsystemen. Seit 1994 erarbeitet der VfS zusammen mit seinen Mitgliedern praktikable und kostengünstige sicherheitstechnische Lösungen für vorhandene Probleme in hochsensiblen Bereich.
Infotecs Showcases auf dem VfS-Kongress in Potsdam