22
April
2009
Pressemitteilungen

ViPNet OFFICE 2.0: Verbindet mehrere ViPNet-Netzwerke untereinander

Ab sofort liegt ViPNet OFFICE in der neuen Version 2.0 vor. Vieles hat sich geändert, das sind die wichtigsten Neuerungen:

- ViPNet-Netzwerke untereinander verbinden: Ab sofort ist es möglich, mehrere voneinander unabhängige ViPNet-Netzwerke miteinander zu verbinden. So lassen sich unterschiedliche VPNs zu einem "Partner-Netzwerk" zusammenführen. Auf diese Weise ist es möglich, dass etwa ein Lieferant von außen auf die hochsichere virtuelle Abteilung der Firma zugreift, ohne dabei die interne Sicherheit zu gefährden. Ein anderes Beispiel: Ein Support-Dienstleister kann von außen auf die verschiedenen Netze seiner Kunden zugreifen, ohne dabei lokal bei sich die Zugänge zu unterschiedlichen fremden VPNs einrichten zu müssen. Ein intuitiv bedienbarer Wizard kümmert sich darum, zwei bereits vorhandene Netzwerke miteinander zu verbinden.

- Weiter entwickelter ViPNet Manager: Die Verwaltungskomponente von ViPNet OFFICE wurde wesentlich optimiert und verbessert. Der Wizard für das Erstellen von Sicherungskopien wurde um neue Funktionen erweitert und bietet teilweise automatisierte Arbeitsabläufe an. Möglich ist es auch, aus dem Manager heraus den Funktions- und Konfigurationsumfang sowie die Benutzeroberfläche des Clients in drei Stufen zu begrenzen, sodass Anpassungen an die Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens genauer durchgeführt werden können.

- Überarbeitete Firewall: Die im Client und Coordinator integrierte Firewall liegt ab sofort in einer vollständig überarbeiteten Form vor und erlaubt nun eine noch detailliertere Überwachung des Traffics.

- ViPNet Coordinator als NAT-Gerät: Der ViPNet Coordinator kann ab sofort im LAN auch als NAT-Gerät eingesetzt werden, welches den unverschlüsselten Traffic kontrolliert. Gerade in kleinen Netzwerken müssen einzelne Server oft mehrere Aufgaben erfüllen. So ist es möglich, dass auch Nicht-VPN-Rechner den Coordinator als Internet-Gateway verwenden.

ViPNet OFFICE 2.0: Erst testen, dann lizenzieren

ViPNet OFFICE 2.0 ist in der Light-Version bereits ab 199 Euro erhältlich. Eine kostenlose Testversion mit zwei Coordinatoren und zwei Clients lässt sich über die Homepage herunterladen. Für ViPNet OFFICE ist übrigens auch eine Version des Clients verfügbar, die sich auf Windows Mobile Geräten installieren lässt. So können Mitarbeiter auch unterwegs vom PDA aus auf die internen Ressourcen ihrer Firma zugreifen, ohne die Sicherheit zu gefährden.