Sicherheit für kritische Infrastrukturen

Durch die zunehmende Vernetzung und globale Automation steigt das Risikopotential von Cyber-Attacken. Besonders alarmierend sind Angriffe auf kritische Infrastrukturen (KRITIS), da diese erhebliche Folgen für Wirtschaft, Gesellschaft und Staat nach sich ziehen. Aufgrund starker gegenseitiger Abhängigkeiten verschiedener Sektoren kann es zu Versorgungsengpässen bei Wasser, Energie, Gesundheit, Ernährung, IKT oder im Transport- und Verkehrswesen kommen. Fällt die komplette Informationstechnologie aus, kann dies Auswirkungen auf alle Sektoren kritischer Infrastrukturen nach sich ziehen.

In der gleichen Art und Weise wie Sie unsere Website über Suchmaschinen finden konnten, können Schwachstellen in industriellen Systemen, wie sie bei kritischen Infrastrukturen vorkommen, mit geringem Aufwand im Internet (z. B. über spezielle Suchmaschinen wie Shodan) aufgespürt werden.

Nicht selten kommt es des Weiteren vor, dass Prozessleit- und Automatisierungssysteme weiterhin in Betrieb sind, obwohl Schadsoftware im System entdeckt wurde. Ein Stillstand der Anlagen und Maschinen ist mit hohen Kosten und Umsatzeinbußen verbunden. Diese und weitere Faktoren erschweren den Schutz industrieller Steuerungsanlagen und kritischer Infrastrukturen.

Angriffe auf kritische Infrastrukturen und das IT-Sicherheitsgesetz

Laut dem IT-Sicherheitsgesetz werden KRITIS-Betreiber aufgefordert, einen Mindeststandard an IT-Sicherheit zu gewährleisten. Sicherheitsvorfälle müssen an das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gemeldet werden. Bei Energieversorgern wie Wasserbetrieben, Stadtwerken, Anbietern von Wartungs- und Servicedienstleistungen besteht akuter Handlungsbedarf, den Schutz sowie die Verfügbarkeit dieser Infrastrukturen sicherzustellen.

ViPNet Technologie für hochsichere kritische Infrastrukturen

Infotecs unterstützt Sie bei der Erhöhung der IT-Sicherheit für Steuerungssysteme in allen neun Sektoren kritischer Infrastrukturen, welche vom BSI und Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) definiert wurden. Mithilfe unserer Lösung ViPNet for Critical Infrastructure sichern wir den Zugriff auf sensible Steuerungssysteme in der Industrie sowie bei kritischen Infrastrukturen von jedem Ort aus. Der industrielle Datenverkehr wird verschlüsselt übertragen und kann nicht von unautorisierten, unbefugten Nutzern abgefangen werden. Neben höchster Sicherheit vor Cyber-Spionage bietet ViPNet for Critical Infrastructure eine preisgünstige und schnelle Umsetzung. Unsere Soft- und Hardware kann nahtlos in die bestehende Netzwerkinfrastruktur integriert und in fernab gelegenen sowie klimatisch extremen Umgebungen eingesetzt werden.

Kontaktieren Sie unser Team für weiterführende Informationen.

Vorteile und Features


  • Sicherer Fernzugriff zu sensiblen Netzwerkbereichen wie beispielsweise Prozessleit- und Automatisierungssystemen

  • Sichere Anbindung fern gelegener Objekte

  • Sowohl integrierte Lösungen für moderne Anlagen als auch zwischengeschaltete industrielle Gateways, um Altsysteme ohne zusätzliche Investitionen sicher in eine moderne Netzwerkinfrastruktur einzubinden

  • Einsatz unter erschwerten Bedingungen (widerstandsfähig gegenüber Staub, Öl, Wasser, Wind, sehr hohe oder niedrige Temperaturen, etc.)

  • Ganzheitliche Lösung für alle Schichten der SCADA-Pyramide

  •  Authentifizierung und Zugriffskontrolle in Abhängigkeit zu Mitarbeiterfunktion und Aufgabengebiet

  • Sichere Trennung des Produktionsnetzwerks von der SCADA-Infrastruktur

  • VPN, Next Generation Firewall sowie Intrusion Detection System (IDS)

  • Separierung von Teilnetzen (VLANS) anhand kryptografischer Filterung

  • Defense-in-Depth-Prinzip

  • Gesetzeskonform mit den wichtigsten industriellen Regelungen